Umweltgefahr im Kristallbad: Chlorbehälter und 25000 Liter Heizöl gesichert

Veröffentlicht: 13. Mai 2012 in Uncategorized

strong>Gegen 19.40 Uhr hatte die integrierte Leitstelle am Samstag nach einem Notruf aus dem Kristallbad den Feueralarm ausgelöst. Rund 80 Badegäste hatten zu diesem Zeitpunkt bereits den Unglücksort verlassen. Die Einsatzleitung mit Kreisbrandinspektor Winfried Prokisch, unterstützt von Kreisbrandrat Hermann Schreck und dem örtlichen Kommandanten Rainer Sauer richtete ihr Augenmerk neben der Brandbekämpfung darauf, etliche Chlorbehälter sicherzustellen, die sich im brennenden Gebäude befanden.

Unter schwerem Atemschutz gelang es den Feuerwehren, die Kanister weitestgehend zu bergen. Nachdem auch der Saunabereich den Flammen zum Opfer gefallen war, wurde mit allen Mitteln versucht, auch die Heizöltanks so zu sichern, dass eine Umweltgefährdung ausgeschlossen werden konnte. Der Betreiber zufolge lagerten rund 25.000 Liter Heizöl in den Tanks.

<

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s