Kurier-Gala-Koch Uli Rupprecht sucht im Chiemgau neue Herausforderung

Veröffentlicht: 24. März 2011 in Uncategorized

Uli Rupprecht, Chef der Bleaml-Alm in Neubau und Spross der renommierten Weißenstädter Wirtsfamilie Rupprecht, sagt dem Fichtelgebirge Lebewohl und sucht in Reit im Winkl eine neue berufliche Herausforderung.

Zum 1. Juni übernimmt Rupprecht, der seit vielen Jahren auch zum Team der Kurier-Gala-Köche zählt, den „Festsaal“ in der Tourismusgemeinde Reit im Winkl im Landkreis Traunstein, die zu den führenden deutschen Höhenluftkurorten zählt. „Der Abschied aus dem Fichtelgebirge fällt mir nicht gerade leicht, aber diese reizvolle berufliche Herausforderung musste ich einfach annehmen“, sagt der leidenschaftliche Gastronom, der zusammen mit seiner Frau Ina und der gemeinsamen 13-jährigen Tochter in den Chiemgau zieht. So unterschiedlich die Orte Neubau und Reit im Winkl auch sein mögen, eine Gemeinsamkeit haben sie doch – in beiden Gemeinden ist der Tourismus Trumpf, insbesondere der Wintersport lockt die Gäste an.

25 Jahre Michelin-Stern

Uli Rupprecht hat, bevor er die Bleaml-Alm übernommen und sich darin selbstständig gemacht hat, große gastronomische Erfahrung in Top-Häusern gesammelt – unter anderem in Pflaums Posthotel in Pegnitz, im Weinhaus Schwarzwälder in München, im Restaurant Barreis in Baiersbronn, im Schweizerhaus in St. Moritz/Maloja, im Hotel Grand Roche in Paarl/Südafrika oder im Hotel Stoller in Zürich. Zudem war er natürlich auch im gastronomischen Stammhaus der Rupprechts, im Egertal in Weißenstadt, aktiv.

Dort haben die Rupprechts das kleine gastronomische Wunder geschafft, 25 Jahre lang einen Michelin-Stern zu erkochen. 2009 – damals war er längst Alm-Wirt in Neubau – folgte dann eine ganz besondere Herausforderung: Rupprecht wurde zum Chefkoch der Nordischen Kombinierer während der Weltmeisterschaft 2009 im tschechischen Liberec erkoren. Die Kontakte bestehen weiter, weitere Einsätze als „WM-Koch“ sind in Planung.

„Alm-Wirt“-Nachfolger noch offen

In Reit in Winkl übernimmt Rupprecht den „Festsaal“, der neben dem Gasthaus Reit im Winkler Stuben über drei Tagungsräume für bis zu 900 Personen verfügt. Pro Jahr finden im „Festsaal“ 150 oder mehr Veranstaltungen statt – vom Bauerntheater über Konzerte bis hin zu Brauchtumsabenden oder Tagungen.

Bis 31. Mai bleibt Uli Rupprecht in Neubau – wer sein Nachfolger als „Alm-Wirt“ wird, ist noch offen. Verpächter des Hauses, das direkt neben einem Skilift und dem Ski-Langlaufzentrum Neubau liegt, ist der Skiclub Neubau.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s